Unterschied zwischen Digitalisierung und digitale Transformation

Digitalisierung allein ist noch lange keine digitale Transformation


Die Begriffe Digitalisierung und digitale Transformation werden im allgemeinen Sprachgebrauch gerne synonym verwendet. Beide Begriffe beschreiben jedoch zwei grundlegend unterschiedliche Vorgehensweisen.

digitale Transformation gesagt - aber Digitalisierung gemacht

In vielen Unternehmen wird von einer digitalen Transformation gesprochen, doch bei genauerer Betrachtung ist es diese eben häufig nicht. Im besten Fall handelt es sich um die digitale Abbildung bestehender Prozesse. Eine echte Transformation der Prozesse oder Geschäftsmodelle ist meist nicht gegeben.

Mittlerweile nutzen viele Unternehmen zum Beispiel die Möglichkeit, sämtliche Objekte entlang eines Auftragsprozesses von der Bestellung bis hin zur Bezahlung und der ordnungsgemäßen Verbuchung zu digitalisieren. Der gesamte Prozess wird durch eine Software automatisiert. Der Vorgang dieser Prozessautomatisierung ist rein technologiegetrieben und zielt auf Effizienz. Die Optimierung schafft zweifelsfrei einen großen Nutzen und ist mit „Digitalisierung“ passend beschrieben.

Digitalisierung ist die Basis für digitale Transformation

Die Digitalisierung schafft die Basis für eine digitale Transformation. Es ist also von enormer Wichtigkeit, die zu digitalisierenden Prozesse vorab zu Hinterfragen. Macht es Sinn den bestehenden Prozess, so wie er jetzt im Moment besteht, in digitaler Form 1:1 zu portieren? Wie Thorsten Dirks bereits vor einigen Jahren (in der Zeit war er Vorstandsvorsitzender der Telefónica Deutschland) sagte: „Wenn sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben die einen scheiß digitalen Prozess.“

Bei der digitalen Transformation geht es also nicht nur um die Frage, ob ein Prozess digitalisiert und automatisiert werden kann, sondern vielmehr darum, ob der Prozess in der aktuell bestehenden Form in der digitalen Welt überhaupt noch sinnvoll oder er gar ganz neu zu entwickeln ist.

Die digitale Transformation ist disruptiv

Die digitale Transformation im Unternehmen voranzutreiben verlangt von den Verantwortlichen strategisches Denken, Wissen über die neuen digitalen Konzepte, Methoden und Technologien – und nicht zuletzt Mut. Keine Frage, es ist schwierig, alte, bisher erfolgreiche Geschäftsmodelle von Grund auf in Frage zu stellen und ggf. hinter sich zu lassen. Aber genau darum geht es bei der digitalen Transformation.

Das ist dann der Moment, wo die Verantwortlichen unterschiedlich reagieren. Einige scheuen den Wandel und die damit verbundenen Aufgaben. Sie bauen eine Mauer auf und versuchen dem unausweichlichen Wandel draußen zu lassen. Gerne werden dann Aussagen getätigt, wie: „Das haben wir schon immer so gemacht und hatten damit immer Erfolg.“

Diese Haltung ist nachvollziehbar wie auch gefährlich zugleich. Erfolgreiche Unternehmer hinterfragen ständig ihr Erfolgskonzept und Strategie und passen diese notfalls an geänderte Situationen an – genau das macht sie so erfolgreich. Würde man sein Geschäftsmodell nicht selbst an die geänderten Anforderungen anpassen, machen das andere für einen.

Prüfe darum kritisch, ob du in deinem Unternehmen tatsächlich die digitale Transformation oder lediglich nur die Digitalisierung voran treibst.